WALSSTOCK 2016 Programm

WALSSTOCK – das Band- und Kultur-Festival geht in die dritte Runde

 

Es ist wieder soweit! Am 30.04.2016 startet WALSSTOCK  die Festival-Saison. In Walsdorf werden auf den altbekannten Bühnen im Weißen Lamm und im Ochsnstadl diesmal sagenhafte 13 Bands ihr Bestes geben und für eine phänomenale Stimmung sorgen. Einige kleine, aber bedeutsame Änderungen wird es geben. Die Einlasssituation wird, nach den beengten Verhältnissen im letzten Jahr, wir hatten einfach nicht mit so einem Ansturm gerechnet, eindeutig verbessert. Außerdem haben wir bereits ab 20.30 Uhr im Ochsnstadl ein Pre-Opening mit Viky&Michi. Weitere Überraschungen werden noch nicht verraten.

Der kostenlose Shuttle-Bus startet um 19.45 Uhr an der Schranne in Bamberg und wird alle wieder sicher zurückbringen.

Die 1300 Besucher des letztjährigen Festivals sorgten dafür, dass 11.500,-€ gespendet werden konnten. Auch in diesem Jahr wird jeder Euro, der erlöst wird, für einen guten Zweck weitergegeben. So wird „Freund statt fremd“ unterstützt, die Kinderarche St. Christopherus, eine heilpädagogisch-therapeutische Einrichtung zur Intensivpflege für Kinder und Jugendliche, erhält einen entsprechenden Betrag und eine noch offene, dritte soziale Einrichtung wird berücksichtigt werden. In diesem Jahr gibt es erstmalig ein Walsstock-T-Shirt, das schon vorab bei Ali, Jeans und Accessoires, auf der Oberen Brücke in Bamberg erworben werden kann. In Verbindung mit einer Eintrittskarte kostet das Shirt 25,-€.

 

Hier nun das illustre Programm, das von unterschiedlichen musikalischen Stilrichtungen gekennzeichnet ist und dem es gelingt Musiker aller Altersstufen zu vereinigen.

Auf der kleinen Bühne im Ochsnstadl wird diesmal schon ab 20.30 Uhr in die Saiten gegriffen. Hier geht es etwas ruhiger, aber nicht weniger fetzig zu. Mit  Viky & Michi stehen zwei Musiker auf der Bühne, die ihr Instrument beherrschen und Soul- und Rocksongs in ihrer ganz eigen Art darbieten. Viky besticht durch ihre fantastisch soulig, rauchige Stimme und Michi durch sein virtuoses Gitarrenspiel. Beide traten auch schon auf dem Jazz- und Bluesfestival oder im Live-Club in Bamberg auf. Sie werden ihr Publikum verzaubern.

 

Die seit 1982 bestehende fünfköpfige Classicrockband Slow Down will sich diesmal akkustisch präsentieren und hat hierfür ihr Programm ganz speziell auf diese Darbietungsform ausgerichtet. Mit überarbeiteten Songs, u.a. von den Beatles, Spider Murphy Gang, Genesis, Peter Gabriel und Police, wollen sie beweisen, dass sie noch lange nicht zum alten Eisen gehören.

 

Fair Enough bringen Irland nach Walsdorf. Die fünf Musikerinnen und Musiker spielen mit Geigen, Gitarren und Bodhran traditionelle irische Pub-Music. Man wird den Wind im Haar spüren, Freiheitsdrang wird einen durchfluten.  Unverzerrt, ehrlich, sessionmäßig, die Kneipe wird tanzen. Im vergangenen Jahr passte kein Blatt Papier mehr in den Ochsnstadl.

 

Ausgehend von ihrer gemeinsamen Liebe zur Rock – Musik beziehen die fünf Jungs von Carson in ihre Kompositionen Reggae-, Ska-, Alternativ-, Punkeinflüsse mit ein, mal Deutsch und mal Englisch vertextet; ihre Coverversionen sind von The Clash, Blur, Wir sind Helden, The Hives und anderen adaptiert. Aber Carson spielt nicht einfach nach, sondern haucht den Songs auf ganz eigene Weise Leben ein – mal mit, mal ohne Trompete, aber immer energiegeladen und auf jeden Fall tanzbar. DIE Stimme von Carson gibt es nicht, am Gesang wechseln sie sich ab. Wenn die Musiker auf die Bühne gehen, wissen sie: Jedes Konzert ist anders und wilder als jemals zuvor und für sie selbst genauso ein Erlebnis wie für das Publikum.

 

Es ist so weit, ganz neu dabei! Markus und Lorenz alias der Drommler geben sich in Walsstock die Ehre. Mittlerweile ist auch Carsten an der Gitarre ein fester Bestandteil der Formation.

Zusammen schimpfen sie sich, mit einem kleinen Schmunzeln, U.A.E was auf gut Englisch Ultimate Acoustic Experience heißen soll. Von Green Day und Foo Fighters bis hin zu Steppenwolf und CCR ist so ziemlich alles vertreten. Dürfte also für jeden etwas dabei sein. Das Wichtigste ist ihnen aber das der Spaß nicht auf der Strecke bleibt. Ab ca. 01.15 Uhr läuten die drei die After-Show-Party ein. Man darf gespannt sein, welche Musiker sich dann mit auf die Bühne verirren werden.

 

Seven Days Left lässt, wie im letzten Jahr, auf der großen Bühne im Saal des Weißen Lammes die ersten Akkorde erklingen. Zur altbekannten Crew gesellt sich in diesem Jahr noch Steffen Boenig an der Gitarre. Der Sieger der Guitar-Fight-Night 2005 wird für eine zusätzliche Prise Rock sorgen. Einem ganz besonderen Mix mit Songs aus der Rockgeschichte, gewürzt mit tanzbaren Rhythmen und groovenden Soloelementen darf also entgegengefiebert werden.

 

Es folgen die Orange Drops, eine Blues- und Rock-Kapelle mit starkem Drive und kernigem Sound. Diese gut abgehangenen „Orange Drops“ muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Mit Handwerksgarantie werden selten gespielte Ohrwürmer geschmackvoll und kräftig im Abgang dargeboten. Ein scharfe Stimme, rhythmisch gut gewürzt und mit mehrstimmigen Backgroundgesang verfeinert, verführt die Rockkreation den Konsumenten zum ungezügelten Hörgenuss. Mit einem Schuss Trompeten und Posaunen der „Brass Friends“, wird der Tropfen zum Geschmacksfeuerwerk abgerundet. Bitte nicht beißen!

 

Die Millenium Artists  sind acht junge Künstler, die mit viel Musiker-Herzblut Klassiker aus Rock, Pop und Blues auf die Walsstock-Bühne zaubern werden. Auf der Setliste der Millenium Artists tummeln sich Größen wie Billy Idol, Lenny Kravitz, Garry Rafferty, Tommy Castro oder die Eagles. Da darf man, nein, man muss gespannt sein. Der energiegeladene Sound der Band wird von wechselnden Guest-Vocals und einem röhrendem Saxophon „on stage“ durch den Gig begleitet. Alles ist handgemacht – dabei steht der Spaß und die gute Laune immer im Vordergrund.  Lasst euch von diesem außergewöhnlichen Bandprojekt mitreißen. Diese jungen Talente werden die Bühne mit Sicherheit beben lassen!

 

Last but not least auf der Hauptbühne: Die ASSLN! Das sind fünf Walsdorfer Jungs, die - im wahrsten Sinne des Wortes - ihr eigenes Ding machen. Mit über einem Dutzend eigener Songs werden sie den Saal nach Mitternacht mit ihrem Punkrock befeuern und dafür sorgen, dass keine Kehle trocken bleibt. Sind sie zu laut, bist zu leise! Ihre einmalige Bühnenshow, der ehrlich erdige Sound hat noch jeden vom Stuhl gerissen.

 

Die Bar wartet in diesem Jahr ebenfalls wieder mit exzellenten Bands auf. Wie im letzten Jahr wird Jam De Luxe  gegen 21.15 Uhr der Opener sein.

JamDeLuxe ist ein Bandprojekt aus dem Großraum Franken. Soul, Funk, R&B, angereichert mit Disco, Reggea und Latin sorgen dafür, dass alles groovt, abgeht und richtig Laune macht. „Ich wollte mal etwas anderes machen,“ sagte Patrick Cox, langjähriger Schlagzeuger der „Zillertaler Schürzenjäger“, als er gefragt wurde, ob er gerne bei dieser Band einsteigen wolle. Neben der dynamischen Spielweise seines Schlagzeugs singt er auch einige Nummern.

Die fünf Vollblutmusiker haben einfach den guten Groove, knackige Einwürfe und versprühen Virtuosität und Spielfreude.

 

Ganz neu dabei, aber auf Bamberger Bühnen bestens bekannt, sind die Jungs von Second Try. The Blues Had A Baby - And They Named Rock and Roll (Muddy Waters)!
Der Wiege des Rock'n'Roll - dem Blues - eben erst entstiegen, sind die Männer von Second Try. Nach beinahe 30 Jahren "on the road", nimmt die Band nach einer Umbesetzung noch einmal richtig Fahrt auf. Frei nach Muddy Waters hat die Bluesband ein Baby namens "Rock'n'Roll" zur Welt gebracht. Und gar nicht in die Jahre gekommen, drehen die frisch gebackenen, aber musikalisch gereiften Väter, so richtig auf. Deutlich härter und schneller ist es geworden, das Programm, der Zusatz "Bluesband" im Bandnamen wurde kurzer Hand gestrichen. Was bleibt: Second Try überzeugt nach wie vor mit einer lebendigen Bühnenshow und handgemachter Musik, die mit viel Gefühl und Power auf die Bühne kommt. Von den Südstaaten der USA, über Irland und England nach Australien, von den 70ern bis heute, geht die Rock-Reise durch Raum und Zeit. Und ab und zu darf er dann doch noch durchblicken - good old Mr. Blues.

 

Die nächste neue, geheimnisumwitterte Band schließt sich gleich an. TriTop, eine rockige Formation, die nicht viel von sich preisgeben will. Gerüchte verbreiten sich in dieser fränkischen Stadt über einen geilen Schuppen außerhalb von Bamberg – du weißt, von was ich rede! Gebt uns deshalb Bescheid, wenn ihr zu diesem Ort außerhalb draußen in der Pampa losziehen wollt. Hier gibt es massenhaft süße Mädels. Habt also Erbarmen, ihr Biertrinker und Höllenhunde. Setzt eure Sonnenbrillen auf und lasst uns eine gute Zeit haben. Das war alles, was den vier Bandmitgliedern zu entlocken war!

 

Ampfire steht für Rock, Party und große Gefühle. Deshalb werden sie den würdigen Abschluss in der Bar zelebrieren.

Mit einer Mischung aus aktuellen Songs und altbekannten Klassikern, fängt ab dem ersten Akkord, jede Hütte an zu brennen. Egal ob Kerwa oder private Feier, dank der ständig rotierenden Setlist ist bestimmt für jeden was dabei. Eine starke Stimme und ein geradliniger Sound werden keinen kalt lassen.

Gespielt wird praktisch alles von Agathe Bauer bis Anneliese Braun und von Meghan Trainor bis AC/DC - jedoch immer in einer eigenständigen Version. Damit begibt sich Ampfire in die endlosen Weiten des Bermuda Dreiecks Bamberg-Würzburg-Nürnberg und erarbeitet sich eine immer größere Fangemeinschaft. Bekannt sind die Musiker durch Bands wie Deschawü, Rockwell oder R.O.K.T.

 

Insgesamt werden sich in dieser Nacht, vom Verein frei(T)RAUM präsentiert, über 60 Musikerinnen und Musiker auf den Bühnen tummeln. Einen sehr interessanten Aspekt stellt sicherlich noch dar, dass in nahezu jeder Band mindestens ein Mitglied in Walsdorf wohnt. Die Karten kosten im Vorverkauf 8,-€, an der Abendkasse 10,-€. Neben lokalen Bierspezialitäten gibt es Pizza und der Aurachtaler Blasmusikverein wird leckere Spezialitäten grillen.

Um gut zum Festival und wieder nach Hause zu kommen, wird es einen Bus-Shuttle geben. Weitere Informationen gibt es unter facebook.com/walsstock

VVK: Aktivmarkt Arno Döring, Bäckerei Grubert, Sparkasse Walsdorf und Stegaurach, in der Kneipe Stilbruch und bei Ali er&sie, beide in Bamberg, außerdem noch RB Angelsport, emil-Kemmer-Str, Hallstatt.

Im letzten Jahr waren wir restlos ausverkauft – also nicht lange zögern und Eintrittskarte sichern!